Auf nach Island! Meine letzte große Recherchereise für “Digitaler Frühling”

Heute Abend trete ich die letzte Recherchereise für mein kommendes Buch “Digitaler Frühling an”: nach Island. Das Land des Feuers und des Eises, der Geysire und Vulkane, Elfen und Feen. Doch weder Natur noch Märchenwelt führen mich nach Island, sondern sehr zeitgemäße Themen, die gut in mein Buch passen. WikiLeaks hat von Reykjavik aus sein Collateral Murder-Video veröffentlicht, nach der Bankenkrise hat das Land seine eigene Revolution erlebt, und die neue Verfassung ist mit Hilfe von Facebook geschrieben worden. Das und vieles mehr ist Grund genug, um dem kleinen Land, über das man eigentlich so gar nichts weiß, einen Besuch und ein Buchkapitel zu widmen.

Der Titel ist gefunden und fixiert: Mein Buch wird “Digitaler Frühling” heißen

Dass mein Blog “Digital Sirocco” (warum der so heißt, liest Du hier) im Oktober 2012 in ein Buch münden soll, wissen wahrscheinlich schon viele von Euch. Den Vertrag dazu habe ich mit dem Verlag Carl Ueberreuter Anfang April unterschrieben, und seither haben meine Verlagsbetreuerin Lena Wagerer und ich intensiv bezüglich Titel hin- und her überlegt. “Digital Sirocco” finde ich persönlich cool (ich mag Wörter wie “Vertigo”, “Cargo”, “Sirocco”, etc., und mein Blog wird weiter so heißen), aber der breiteren Masse sagt das wahrscheinlich eher weniger. Auto-Freaks denken dabei eher an ein Sportcoupé von Volkswagen, Musikliebhaber an eine Stereoanlage des Herstellers Pure.

Als KollegInnen von KURIER und Futurezone in der Arbeit eine Beilage zum Thema “Sport-Hightech” konzipiert haben, ist mir “Digitaler Frühling” als Titel ein- und ein paar Minuten später aufgefallen, dass das der perfekte Titel für mein Buch ist.

Digitaler Frühling weckt die Assoziation zum Arabischen Frühling in Nordafrika, betont einerseits die technologische Komponente von Bewegungen wie der Piratenpartei, Occupy, WikiLeaks und Annymous und unterstreicht andererseits das frühe Stadium, in dem sie stecken. Historisch gesehen kann man mit dem Begriff des Frühling außerdem Parallelen zum Vormärz, den revolutionären Strömungen der Biedermeierzeit vor 1848 in Mitteleuropa ziehen.

Bevor ich aber zu viel verrate, noch ein Wort zum Cover: So oder so ähnlich wird “Digitaler Frühling” aussehen - es kann aber sein, dass an der Gestaltung noch gefeilt wird. Mehr dazu demnächst. So, und jetzt zurück an die Arbeit - ich muss noch etwa 400.000 Zeichen tippen und in zwei Wochen eine letzte Recherchereise antreten.

Member of The Internet Defense League